Wie kann ich die Stromkosten reduzieren?

Was viele Verbraucher nicht wissen: Allein durch ein angepasstes Verhalten in Bezug auf den Stromverbrauch können bis zu 30% an Stromkosten gespart werden. Wer nun noch zusätzlich zum stromsparenden Verhalten zu einem günstigeren Stromanbieter wechselt, hat ein erhebliches Sparpotential, mit dem auf die steigenden Energiekosten reagiert werden kann. Das Bundesumweltamt spricht von einem Einsparpotential von bis zu 1.000 Euro pro Jahr.

–>Direkt zum Billigstromvergleich!

Anschaffung energie-effizienter Haushaltsgeräte
Schon bei der Anschaffung von Neugeräten lässt sich eine Stromersparnis einplanen. Wer beim Kauf darauf achtet, Elektrogeräte mit einer hohen Energieeffizienzklasse zu wählen, der hat zwar einmalig etwas höhere Anschaffungskosten, kann aber dauerhaft Strom sparen. Verschiedene Umweltkennzeichnungen wie der Blaue Engel, das EU-Umweltzeichen, Energie Star oder das TCO-Prüfzeichen aus Schweden geben weiterhin Aufschluss auf energiesparende Elektrogeräte. Darüber hinaus sollten Sie Haushaltsgeräte regelmäßig ersetzen. Gerade sehr alte Geräte, die vielleicht nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren, können unnötige Stromkosten produzieren.

Achtung vor Standby
Mehr als 100 Euro pro Jahr lässt sich durch den Verzicht auf den Standby-Betrieb von elektrischen Geräten sparen. Neuere Geräte, vor allem aus der Unterhaltungstechnologie besitzen oft gar keinen An- und Ausschalter mehr und laufen standardmäßig im Standby-Betrieb. Dies ist zwar für den Verbraucher praktisch, da das Gerät sofort betriebsbereit ist, wenn es benötigt wird. Allerdings schlägt sich dieser Komfort auf die Stromkosten nieder. Abhilfe schafft hier zum Beispiel eine abschaltbare Steckdosenleiste, mit der die Geräte vom Stromnetz genommen werden können, wenn sie nicht benötigt werden.

Strom sparen bei Kühlschränken und Gefriergeräten
Etwa ein Fünftel des Stromverbrauchs in einem Haushalt fällt auf Kühl- und Gefrierschränke. Einsparmöglichkeiten bestehen hier schon bei der Aufstellung der Geräte. Vor allem Gefrierschränke und Kühltruhen sollten in ungeheizten Räumen stehen und möglichst selten und kurz geöffnet werden. Heiße Lebensmittel sollten erst abkühlen, bevor sie in den Kühlschrank gestellt oder eingefroren werden. Auch die Wahl eines sparsamen Neugerätes spart Strom.

Computer stromsparend verwenden
Auch bei der Nutzung von PCs gibt es verschiedene Einsparmöglichkeiten. Verzichten Sie auch hier auf Standby- und Ruhezustand, wenn Sie den Rechner nicht benötigen. Auf einen Bildschirmschoner kann man ebenso verzichten, da er nur unnötig Energie verbraucht. Wer die Helligkeit des Monitors reduziert, spart ebenfalls Strom ein. Im Zusammenhang damit kann der Router für den Internetzugang vom Stromnetz genommen werden, wenn er nicht benötigt wird.